Ausstellung "Zwangsadoptionen in der DDR" in einer Haftzelle im Lern-und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e.V.

Auftragsarbeit für den OvZ-DDR e.V. (finanziert durch eine Spende von Katrin Sass) 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der zweigeteilte Lebensbaum

Thema: Zwangsadoptionen in der DDR 200 x 200 cm Acryl auf Leinen

 

Künstlerin: Nadine Kleier (Homepage) 

Das Bild wurde im März 2015 erstellt.


Dieses symbolische Bild wird ein Ausstellungstück für eine Zelle im Kaßberg-Gefängnis (Gedankstätte) sein.

... 

Bei der Ausstellung handelt es sich um den wahrhaftigen Fall von Mike W. . Mike W. kommt als 4jähriger Junge, wegen der Erkankung seiner Mutter in ein Kinderheim. Kurze Zeit später verstarb sie. Sein Vater versuchte alles menschenmögliche, um seinen kleinen Sohn unverzüglich zu sich nach Hause zu holen. Mike wurde gegen seinen väterlichen Willen in eine neue Pflegefamilie gesteckt, die ihn später ohne seine Einwilligung adoptierte. In der Zwischenzeit wurde Mike sein Vater von der Staatssichericherheit verfolgt und kam anschließend in politische Haft (Staatshetze und Republikflucht in besonders schweren Fall) Später wurde er durch die Bundesrepublik freigekauft. Bis heute leidet Mike unter den damaligen menschenrechtsverachtenden Entscheidungen der ehemaligen DDR-Jugendhilfe.

 

 

373054